Knieprothese – Kniegelenksersatz

Symptome:

Wahrscheinlich hat jeder Mensch schon einmal im Leben Schmerzen im Kniegelenk gehabt. Es ist die Verbindung der zwei längsten und stärksten Röhrenknochen des Körpers. Damit resultieren deutliche Hebel- und Scherkräfte. Die Kniescheibe als wichtige Funktion für den Quadrizepsmuskel kommt noch hinzu. Zusätzlich hat das Kniegelenk auch die größten mit Knorpel überzogenen Gelenkflächen.

Viele glauben, es funktioniert wie ein Schaniergelenk. Bei jeder Bewegung (Beugung und Streckung) rollt jedoch die Gelenkfläches des Oberschenkels über die Gelenkfläche des Unterschenkels (Querachse). Zusätzlich kommt es auch zu Rotationsbewegungen in der Längsachse.

Bei jeder Stoßbewegung haben der Knorpel sowie der Meniskus eine wichtige Stoßdämpferfunktion. Sind diese einmal verletzt z.B. durch eine Sportverletzung oder abnützungsbedingt verändert, kommt es zu Schmerzen.

Diagnose:

Eine orthopädisch fachärztliche Untersuchung durch einen Kniespezialisten kann Aufschluss darüber geben, welche Therapie am besten für Sie ist.

Therapie:

Bei einem reinen Meniskusriss nach einer Drehverletzung hilft oft eine Kniegelenksspiegelung (Arthroskopie). Bei abnützungsbedingten Meniskusschäden ist eine Operation in vielen Fällen nicht notwendig.

Der Knorpel besteht aus Proteinfasern, Knorpelzellen (Chondrozyten), Chondroitin und Hyaluronsäure.

Kleine isolierte Knorpelschäden können operativ auch verbessert werden, eine komplette Heilung ist jedoch meist nicht möglich.

In vielen Fällen helfen jedoch auch konservativ therapeutische Maßnahmen, wie z.B. Muskelaufbau, Knorpelaufbaukur oder ACP .

Sind alle therapeutischen Maßnahmen bei einer Arthrose ausgereizt und die Lebensqualität eingeschränkt, kommt ein Kniegelenksersatz bzw. Knieprothese zum Einsatz. Bei diesem Eingriff wird der Knochen nicht, wie viele glauben, oberhalb und unterhalb des Knies entfernt, es handelt sich um einen sogenannten Oberflächenersatz.

Ich verwende ein komplett neues System von der Firma Symbios. Dieser Kniegelenksersatz ist eine komplette Maßanfertigung. Es bedeutet, dass diese Knieprothese speziell nur für Ihr Knie angefertigt wird.

CT Bild Planung Knieprothese CT Bild präoperativ für Knieprothese Schnittbild CT präoperativ Symbiosknie

Ihr Knie wird zuvor genauestens ausgemessen und unmittelbar danach produziert. Es steht nach 6-7 Wochen für die Operation zur Verfügung.

Fertige Planung für persönlich angepasste Knieprothese

Die Vorteile für Sie:

  • minimale und sparende Knochenresektion
  • mehr Präzision durch 3D Planung
  • an Ihr natürliches Knie angepasste Geometrie
  • kürzere Operationszeit
  • kleinerer Hautschnitt und dadurch weniger Schmerzen
  • schnellere Rekonvaleszenz

Kann man mit einer Knieprothese Sport machen?

Ja, z.B. Radfahren ist sogar gut, um die Muskeln zu stärken, Turnen, Yoga und Krafttraining ist ebenso sinnvoll. Schifahren, Tennis und Golf sind ebenso nach Beratung möglich.

Hochrisikosportarten mit Verletzungsgefahr sollten jedoch vermieden werden.

Fazit: Knieschmerzen können in vielen Fällen sehr gut ohne Operation behandelt werden. Sind alle Maßnahmen ausgereizt und die Beschwerden zu groß um Ihren Alltag zu bewältigen, gibt es die Möglichkeit eines Kniegelenkersatzes bzw. Knieprothese. Durch das neu entwickelte für Sie angefertigte Knie besteht die Möglichkeit, dass Sie wieder den Alltag beschwerdefrei genießen können.